Montag, 25. Juli 2011

Es läuft... 2 Minibooks

Momentan geht es wirklich gut von der Hand. Gleich 2 Minialben sind fertig geworden. War aber auch nicht so schwierig. 2 mal die gleiche Fotoserie und auch die gleiche Papierserie (So cute! von Prima Marketing). Nur die Alben sind unterschiedlich.
So, aber nun zu den Alben: Ende März habe ich der Tagesmutter von Jonas meine kleine Kamera in die Hand gedrückt und gesagt, sie soll mal Fotos machen, damit wir zu Hause auch mal sehen, was die Jungs so treiben.
Diese Fotos wird sie nun zum Abschied (Jonas fängt ja im Herbst im Kindergarten an) als Album bekommen. Natürlich wollte ich auch ein Album mit diesen Fotos für uns zu Hause.
Und hier nun endlich die beiden Alben:

Bei diesem Album habe ich mich selber geliftet. Aber das "Weihnachtswichtel"-Album hat mir einfach so gut gefallen, dass ich es gleich als Vorlage für dieses Album genommen habe. Diesesmal habe ich aber nicht den Rückenkarton mitgebunden, sondern einfach ein leeres Blatt eingebunden und das dann eingeklebt. Damit braucht man nicht die großen Wires.





Album Nr. 2 ist ein Leporello. Die "Buchdeckeln" habe ich mit Buchbinderleinen verbunden und das Faltalbum auf die Titelpappe geklebt. Damit konnte ich auch die Rückseiten noch mit Fotos bestücken.


Mittwoch, 20. Juli 2011

Minialbum "Taufe"

Endlich ist das Megaprojekt fertig. Aber eine Taufe ist ja auch nicht irgendein Tag. Gewerkelt habe ich mit der "Sommerserie" von 3ndypapir.no. Die perfekten Papiere, weil sehr romantisch. Außerdem noch Sticker, Brads und Ribbons aus dem "Fundus". Geworden ist daraus dieses dicke Büchlein (6"x6").



Eine Tasche für die CDs mit den Fotos und Kurzvideos

Die Erklärung für den Namen Franziska auf Transparentetikett ausgedruckt und aufgeklebt.

Einige Fotos "versteckt"

Die Segenssprüche in einer Tasche und darunter ein Tante-Sandy-Ribbon.

Ein Overlay, das die wichtigste Szene einrahmt.

Unser süßes Mäuschen

Gruppenbild mit unwilligem Bruder *g*. Den Negativstreifen unten, hat Yosemite mal als Printout zur Verfügung gestellt.


Ein kleines Kuvert - da drin versteckt sich nur die Rechnung vom Gasthaus.